Sucht

Eine Suchterkrankung kann sich auf verschiedene Weise manifestieren.

Bei den stofflichen Süchten richtet sich die Aufmerksamkeit auf Drogen wie Alkohol, Medikamente oder Rauschmittel (z. B. Heroin, Marihuana, Amphetamine, Kokain). Auch essbedingte Störungsbilder wie Anorexie oder Bulimie gehören zu der Gruppe dieser Süchte; die deutschen Bezeichnungen „Magersucht“ und „Ess-Brech-Sucht“ deuten darauf hin.

Bei den nichtstofflichen Süchten kann der übermäßige Gebrauch von Automaten- und Glücksspielen, Sex und/oder Pornographie, des Internets oder von Online-Spielen ein Hinweis auf ein ernstzunehmendes Suchtverhalten sein. Auch Beziehungssucht (Abhängigkeit von einem Menschen) gehört zu dieser Gruppe.

Hinter all diesen Suchtformen stehen eingefahrene Gedankenmuster. In den Gesprächen mit mir erkläre ich Ihnen, welches System hinter diesen Denkmustern steckt. Ich begegne Ihnen dabei mit Akzeptanz und Wertschätzung. Alles, was Sie mir mitteilen, unterliegt selbstverständlich der gesetzlichen Schweigepflicht. Durch das Verständnis der 3 Prinzipien nach Syd Banks können Sie Ihr Verhalten loslassen.

Melden Sie sich jetzt für ein Gespräch an. Benutzen Sie dazu das Anfrageformular unten rechts oder rufen Sie mich an. Sollte ich in diesem Fall nicht gleich persönlich erreichbar sein, meldet sich mein Anrufbeantworter; ich rufe Sie dann gerne zurück.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihr Vertrauen.