Holotropes Atmen

Das Holotrope Atmen (Holotropic Breathwork™) wurde in den siebziger Jahren von dem Psychiater Stanislav Grof und seiner Frau Christina entwickelt. Hierbei nutzten sie das Wissen alter spiritueller Techniken und die Erkenntnisse der modernen Bewusstseinsforschung.

Durch beschleunigtes Atmen und evokative Musik wird ein außergewöhnlicher und heilender Bewusstseinszustand geschaffen, mit dem man in die tieferen Schichten des Unbewussten vordringen kann.

In dieser intensiven Form der Selbsterfahrung ist es möglich, persönliche Themen aus der Lebensgeschichte aufzuspüren und zu heilen. Weiterhin sind Begegnungen mit Geburt und Tod (perinatale Ebene) und Verbindungen mit den transpersonalen Dimensionen der Seele erfahrbar.

Eine gezielte Körperarbeit, Mandalamalen und Gruppengespräche unterstützen die Integration der Erlebnisse.

Jede/r erhält die Gelegenheit, an je einer Atemsitzung als Erfahrende/r und als Begleiter/in teilzunehmen.

Kontraindikationen: Schwangerschaft, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Probleme, Glaukom, Epilepsie, Asthma, psychiatrische Krankheitsgeschichte.

Bei Fragen bitte Rücksprache mit dem Kursleiter halten.

Die Teilnahme geschieht in eigener Verantwortung.

Das Holotrope Atmen (Holotropic Breathwork™) kann auch als Einzelsitzung durchgeführt werden. Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte über das Anfragefeld unten rechts oder rufen Sie mich an.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.